Öffentlich geförderte Qualifizierung für weibliche Führungskräfte startet im Mai – jetzt Frühbucherrabatt sichern


 

 Sie wollen Ihre weiblichen Talente für Führung begeistern?

Sie wollen Ihre Potenzialträgerinnen durch eine professionelle Qualifizierung auf die Übernahme einer Führungsposition vorbereiten?

Ihre Mitarbeiterinnen sollen die notwendigen Skills erlernen, um im Führungsalltag sicher aufzutreten und auch schwierige Situationen souverän zu meistern?


Wenn Sie auf der Suche nach einem kompakten und anwendungsorientierten Führungskräftetraining für Ihre Mitarbeiterinnen sind, dann ist das Nachwuchsprogramm der Führungskräfteschmiede genau das Richtige für Sie! Aufgrund der öffentlichen Förderung des BMAS und des ESF sind die Konditionen für kleine und mittlere Unternehmen besonders attraktiv!


Das Nachwuchsprogramm für weibliche Führungskräfte startet dreimal im Jahr. Die nächste Staffel beginnt bereits am Freitag, dem 12. Mai 2017, und umfasst folgende Angebote:

 

drei 1,5-tägige Workshops

drei Business Coachings

vier Fachvorträge

Das Besondere ist der ganzheitliche Charakter des Trainings, der eine fundierte Wissensvermittlung in Workshops und eine Begleitung der Teilnehmerinnen durch individuelle Coachings vereint. Ein nachhaltiges Lernergebnis und eine Transfersicherung des Gelernten in den Führungsalltag werden somit ermöglicht.


Kosten:
Die Führungskräfteschmiede wird öffentlich gefördert durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds. Das gesamte Nachwuchsprogramm für weibliche Führungskräfte aus dem Mittelstand kostet insgesamt 1.200 Euro (umsatzsteuerbefreit gem. § 4 Nr. 22a UStG).


Sichern Sie sich jetzt einen Frühbucherrabatt von 10 Prozent bei einer Buchung bis zum Freitag, dem 31. März 2017!


Lernen Sie die Führungskräfteschmiede in einem unverbindlichen Vorgespräch kennen und prüfen Sie, ob das Programm zu Ihren Bedarfen passt! Weitere Infos finden Sie hier.
 


Das Projekt "Die Führungskräfteschmiede" wurde von 2016 bis 2019 im Rahmen des Programms "Fachkräfte sichern: weiter bilden und Gleichstellung fördern" durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert.