22.06.2020

Virtuell? Können wir auch!

Diesjährige Sommerstaffel von "Digital Leadership" startet virtuell

Frau am Laptop
© pixabay/Bartek Zakrzewski

Dass Führungskräfteentwicklung auch und gerade in Corona-Zeiten stattfinden kann und muss, zeigte die Führungskräfteschmiede in der Umsetzung des neuen Durchgangs ab April 2020. Die diesjährige Sommerstaffel ist erfolgreich virtuell gestartet.

Im September 2019 beteiligte sich die Führungskräfteschmiede erfolgreich am Ausschreibungsverfahren im ESF-Bundesprogramm "Fachkräfte sichern: weiter bilden und Gleichstellung fördern" (Sozialpartnerrichtlinie). Somit steht Hamburger Unternehmen auch weiterhin ein kompetenter Partner in Sachen zukunftsfähiger Personal- und Organisationsentwicklung zur Verfügung.

Eine virtuelle Umsetzung konnte schnell erarbeitet werden

Pünktlich zum Start der ersten Staffel des neuen Projekts "Digital Leadership" durchkreuzte jedoch die beginnende Corona-Krise die planmäßige Umsetzung der Module im Präsenzmodus. Dank der im Hause zur Verfügung stehenden Tools sowie der Expertise unserer Führungskräftetrainerinnen konnte jedoch schnell ein didaktisches Szenario zur virtuellen Umsetzung erarbeitet werden. Am 2. April startete die Sommerstaffel erfolgreich mit dem ersten Online-Workshop. Durch die Möglichkeit von interaktiver Gruppenarbeit konnte hier neben klassischen Input-Sessions auch echter Workshop-Charakter erreicht werden. Bereits drei der vier Workshops wurden bislang virtuell durchgeführt. Auch die Business Coachings sind derzeit problemlos persönlich oder virtuell möglich.

Die virtuellen Workshops kamen gut an

Das Feedback der Teilnehmenden ist durchweg positiv, einzig der persönliche Austausch mit den anderen Führungskräften vor Ort – und sei es in der Kaffeepause – ist online eben ein anderer. Am 24. September 2020 startet die Herbststaffel der Führungskräfteschmiede und wir hoffen sehr, dass wir dann wieder gesund und vis-à-vis in den Präsenzbetrieb zurückkehren können.

Weitere Infos zu den Modulen und den Terminen finden Sie hier.

wird gefördert durch:

    

 

 

 

Sozialpartner:

 

KWB e. V.